[/HTML]





TUI.com
preiskey.deAnzeige

amber STIX: Virales Guerilla-Ambush-Ambient-Medium

(openPR) - „Plakate ankleben verboten!“ Das Verbotsplakat an Wänden, Zäunen und Gebäuden ist ohnehin ein Widerspruch in sich. Mit amber STIX hat die Warnung nun endgültig ausgedient. Das neue Werbemedium der Berliner AMBERMEDIA GmbH lässt sich zwar auch überall anheften, die elektro-statisch aufgeladene Plakatfolie haftet jedoch ohne Klebstoff, und vor allem dort, wo weit und breit kein offizieller Werbeträger vorgesehen ist.

Individuell wie der Einsatzort sind auch Format und Belegungszeitraum. Die bundesweit selektierbaren Plakatfolien bietet AMBERMEDIA in jeder gewünschten Form und Größe bis zum Format A1 an. Eine Mindestbele-gung gibt es ebenso wenig wie einen fixen Belegungs-Zeitraum. Die Fo-lien haften an so gut wie allen Materialien, hinterlassen keine Rückstände und sind völlig sonnen- und kälteresistent.

Seine Feuerprobe besteht das Ambient Medium dieser Tage für Viacom. Mit riesigen Mündern wirbt der Mediengigant in zehn Städten für seinen neuen Spartensender Comedy Central, der seit dem 15. Januar auf dem früheren Sendeplatz von VIVA Plus die Lachmuskeln des deutschen Pub-likums trainiert. Statt feste Plakatflächen zu buchen, hat Viacom seine Lachmünder einfach in Guerilla-Manier auf andere Plakatmotive platziert. Dass Passanten die amber STIX ablösen und anderswo anheften, ist da-bei ein durchaus erwünschter Nebeneffekt: „Die viralen Effekte sind un-glaublich“, freut sich Karsten Warrink, Geschäftsführer von AMBERME-DIA, „Die witzigen Motive reizen zum Mitnehmen. Und dadurch, dass das Material unverwüstlich ist, ergeben sich an jedem neu beklebten Ort wieder viele weitere Kontaktchancen.“ Diesen viralen Effekt hat Viacom durch zusätzliche Samplings der Motive erhöht.

Sampling, Ambient Media, Guerilla-Aktion oder Ambush-Marketing – auf eine feste Zuordnung seines neuen Werbemittels will sich Karsten War-rink gar nicht festlegen. Dabei macht er nicht einmal vor Print halt: „Wa-rum amber STIX nicht Zeitungen und Magazinen beilegen. Statt Poster oder Starschnitt gibt es das Traumauto oder den Lieblingsstar jetzt als Plakatfolie.“

Honorarfreier Abdruck erlaubt, Belegexemplar an untenstehende
Postadresse erbeten.

Hochauflösende Pressebilder können unter www.ambermedia.de/presse
herunter geladen werden (Quellenangabe erbeten: AMBERMEDIA).

AMBERMEDIA,
Karsten Warrink
Torstr. 195
D-10115 Berlin (Mitte)
Tel: 030 / 288 84 85 - 50
Fax: 030 / 288 84 85 - 99
E-Mail: kwarrink@ambermedia.de

Die AMBERMEDIA GmbH
AMBERMEDIA, gegründet im Jahre 2002 in Berlin, steht für innovative und mobile Werbeformen. AMBERMEDIA kombiniert die Bereiche Am-bient Media, Mobile Marketing und Promotion. Medien wie der amber STAR Getränkeuntersetzer erreichen eine urbane, aktive und konsum-freudige Zielgruppe, die sich durch Neugierde und Aufgeschlossenheit auszeichnet. Die AMBERMEDIA GmbH agiert bundesweit in 52 Städten und verfügt über unterschiedliche Ambient Media Netze: Trend und Sze-negastronomie, SportsBars, Coffee-to-go-Outlets, uvm. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie American Express, Condor, Deutsche Bahn, easyJet, HLX, LBS, Ratiopharm, RTL, RTL 2, Twentieth Century Fox, te-legate, T-Com, T-Mobile, Vodafone, VOX, Warner Brothers, etc.

AMBERMEDIA ist Mitglied im Fachverband Ambient Media e.V. (FAM) und trägt seit 2004 das FAM Qualitätssiegel (www.fachverband-ambientmedia.de). Nach einer unabhängigen Prüfung wurde AMBERME-DIA 2007 erneut mit dem FAM Qualitätssiegel ausgezeichnet.

AMBERMEDIA Geschäftsführer Karsten Warrink ist seit 2005 auch Vor-standsvorsitzender des FAM.



Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf
OpenPR - http://openpr.de/news/117968/amber-STIX-Virales-Guerilla-Ambush-Ambient-Medium.html






free counters